About Dalia

about

Dalia Parisi Stix erlangte vor allem dadurch internationale Anerkennung, dass sie in ihren Malereien, Performances und ortsspezifischen Arbeiten mit dem berüchtigten klassischen Rollenbild von Geschlechtern bricht. Identität und geschlechtsspezifische Erfahrungen spielen in ihrer Arbeit eine zentrale Rolle.

Zu ihren jüngsten Projekten gehören Arbeiten wie "None of your business", welche die weibliche Genitalverstümmelung thematisiert, „fluidus“, welche die stigmatisierte, binäre Kategorisierung von Geschlechtern und die damit einhergehende Exklusion anderer Identitäten und Sexualitäten aufgreift und das Kulturprojekt "Grad", dass sich mit der Menschlichkeit von Städten beschäftigt.

Während ihres kunstpädagogischen Studiums an der Universität Augsburg von 2016 bis 2020 gewann die Künstlerin den "2. Platz Boesner Skulptur Kunstpreis", übernahm die künstlerische Leitung der Kinderkonzertreihe MEHR MUSIK! des Kulturamts Augsburg und widmet sich nun in einem Master Studium den Bereichen Gender Studies und Kulturmanagement und Medienmanagement. Mit einem Programm über die UNESCO Komission, hat sie ein halbes Jahr in Belgrad in der Kulturabteilung am Goethe Institut Belgrad gearbeitet und das Projekt "Grad" ins Leben gerufen, das sie bis heute kuratiert. Zur Zeit lebt und arbeitet die Künstlerin in München.

Role Models- Der ëres-Fragebogen

Künstler:innen aus Augsburg: Von diesen 8 Kreativen werden wir künftig noch viel sehen